Je höher das Bildungsniveau, umso höher der Gemüse- und Obstverzehr

50% der Bevölkerung im EU-Durchschnitt essen täglich ein bis vier Portionen Obst und Gemüse. In Deutschland liegt dieser Anteil nur bei 45 Prozent. Den höchsten Verzehr von ein bis vier Portionen Obst und Gemüse täglich hat Belgien mit 71 Prozent. Über 60 Prozent liegen in der Europäischen Union Griechenland, Spanien, Kroatien, Italien, Österreich und Slowenien.

Noch mindestens eine Portion mehr Gemüse und Obst verzehren rund 14 Prozent der Bevölkerung in der EU. Spitzenreiter sind die Briten mit 33 Prozent, die Dänen mit 26 Prozent und die Niederländer mit 25 Prozent. In Deutschland liegt der Anteil der Bevölkerung, die mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse täglich verzehren, abgeschlagen bei nur zehn Prozent.

Je höher das Bildungsniveau sei, umso höher sei auch der prozentuale Anteil der Bevölkerung mit einem Verzehr von mindestens fünf Obst- und Gemüseportionen pro Tag. Das geht aus einer Studie von Eurostat hervor, die die Bevölkerung ab 15 Jahren im Zeitraum 2013 bis 2015 befragt hatte. EU-weit verzehrten rund 19% der Bevölkerung mit einem hohen Bildungsniveau täglich mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse. Bei Personen mit niedrigem Bildungsniveau lag dieser Anteil bei 12%.

In Deutschland ist der Unterschied in Abhängigkeit vom Bildungsniveau nicht so groß. Hier essen 9,6 Prozent der Bevölkerung mit niedrigem Bildungsniveau täglich fünf Portionen Obst und Gemüse. Bei Personen mit hohem Bildungsniveau lag der Anteil bei 11,2 Prozent.

(Eurostat 14.10.2016)

 

Zurück

© Gemüse-Selbstvermarkter e.V.